Terror, Amokläufe, Gewalt u. zunehmende Konflikte global

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Gegenoffensive der Ukraine - Mögliche Folter in Isjum

Beitragvon Excubitor » Mo 19. Sep 2022, 19:58

Bei der Gegenoffensive der Ukraine wurden in der befreiten Stadt Isjum Folterräume gefunden,
in denen zahlreiche der dort aufgefundenen ca. 500 Leichen noch zu Lebzeiten malträtiert worden sein sollen.
Hier erste Video-Aufnahmen dazu von Anonimous Operations auf Twitter:

https://twitter.com/AnonOpsSE/status/15 ... 7130368002
Bild
© TU Graz

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 13097
Registriert: So 24. Apr 2011, 16:39

Re: Gegenoffensive der Ukraine - Mögliche Folter in Isjum

Beitragvon maxikatze » Mo 19. Sep 2022, 20:35

Excubitor hat geschrieben:Bei der Gegenoffensive der Ukraine wurden in der befreiten Stadt Isjum Folterräume gefunden,
in denen zahlreiche der dort aufgefundenen ca. 500 Leichen noch zu Lebzeiten malträtiert worden sein sollen.
Hier erste Video-Aufnahmen dazu von Anonimous Operations auf Twitter:

https://twitter.com/AnonOpsSE/status/15 ... 7130368002


Ich frage mich gerade, wozu diese Räume vor der russischen Invasion genutzt wurden. Dem Aussehen nach zu urteilen, sieht das Ganze aus, als wäre es seit Jahrzehnten ein heruntergekommenes, verwahrlostes Gebäude.
Desweiteren - ist das überhaupt in Isjum? Nicht, dass man uns hier eine Folterkammer unterjubelt, die es in diesem Fall nicht gegeben hat. Oder gibt es Zeugen, die belegen können, dass die Russen dort gefoltert haben?
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 23555
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Gegenoffensive der Ukraine - Mögliche Folter in Isjum

Beitragvon Excubitor » Mo 19. Sep 2022, 20:42

maxikatze hat geschrieben:
Excubitor hat geschrieben:Bei der Gegenoffensive der Ukraine wurden in der befreiten Stadt Isjum Folterräume gefunden,
in denen zahlreiche der dort aufgefundenen ca. 500 Leichen noch zu Lebzeiten malträtiert worden sein sollen.
Hier erste Video-Aufnahmen dazu von Anonimous Operations auf Twitter:

https://twitter.com/AnonOpsSE/status/15 ... 7130368002


Ich frage mich gerade, wozu diese Räume vor der russischen Invasion genutzt wurden. Dem Aussehen nach zu urteilen, sieht das Ganze aus, als wäre es seit Jahrzehnten ein heruntergekommenes, verwahrlostes Gebäude.
Desweiteren - ist das überhaupt in Isjum? Nicht, dass man uns hier eine Folterkammer unterjubelt, die es in diesem Fall nicht gegeben hat. Oder gibt es Zeugen, die belegen können, dass die Russen dort gefoltert haben?


Bislang waren alle Angaben aus der Quelle korrekt. Die Türen sprechen übrigens dafür, dass die Räume schon früher
ein Gefängnis gewesen sein könnten, allerdings ohne Folter, die nun anhand von Opferverletzungen vermutet wird.
Bild
© TU Graz

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 13097
Registriert: So 24. Apr 2011, 16:39

Re: Terror, Amokläufe, Gewalt u. zunehmende Konflikte global

Beitragvon AlexRE » Di 20. Sep 2022, 06:38

Nicht nur die Türen sprechen dafür. Der Sprecher sagt auch, dass es sich um das Gefängnis der Stadt handelt.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27551
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Terror, Amokläufe, Gewalt u. zunehmende Konflikte global

Beitragvon AlexRE » Fr 1. Mär 2024, 06:07

Derzeit feiern sich Politiker und Polizei für Fahndungserfolge gegen RAF - Terroristen der 3. Generation:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... s-100.html

Aufgestöbert wurde die Terroristin Daniela Klette allerdings von Journalisten und Privatpersonen, weil sie aktuelle Fotos von sich auf Facebook gepostet hatte. Die sich nun feiernden Politiker und Kriminalbeamten haben mithin in über 30 Jahren überhaupt keine Erfolge gegen die untergetauchte Bande (die immer wieder Raubüberfälle begangen hat) erzielt. :roll:
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27551
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Terror, Amokläufe, Gewalt u. zunehmende Konflikte global

Beitragvon maxikatze » Fr 1. Mär 2024, 08:27

Waffenfund in Daniela Klettes Wohnung:
Darunter seien eine Kalaschnikow, eine Maschinenpistole und eine Kurzwaffe samt Munition, teilten das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen und die Staatsanwaltschaft Verden am Donnerstag mit.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... hnung.html

Der Redakteur Carlos Hanke Barajas von Jacob Augsteins "Der Freitag", twitterte, dass ....ab jetzt „bei ACAB mitgemeint“ sind. ACAB steht für „All Cops Are Bastards“.
Zu einer Hausdurchsuchung des Redakteurs, wie bei einem Unternehmer, weil er ein Spott-Plakat aufstellte, wird es wohl schätzungsweise nicht kommen.

Screenshot 2024-03-01 at 08-24-16 (2) Carlos Hanke Barajas auf X „Akte XY und die Zuschauer mit 161 Hinweisen in nicht mal zwei Wochen sind ab jetzt bei ACAB mitgemeint https __t.co_J8KAJ0Xlq3“ _ X.png
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 23555
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Terror, Amokläufe, Gewalt u. zunehmende Konflikte global

Beitragvon AlexRE » Fr 1. Mär 2024, 12:35

maxikatze hat geschrieben:Zu einer Hausdurchsuchung des Redakteurs, wie bei einem Unternehmer, weil er ein Spott-Plakat aufstellte, wird es wohl schätzungsweise nicht kommen.


Die Sache mit dem Spottplakat* war schon der zweite Fall, in dem eine Hausdurchsuchung nach einer Politikerbeleidigung bar jeden Ermittlungszwecks in rein staatsterroristischer Absicht erfolgte. Diese Geschichte hier war wegen der Involvierung von Kindern noch ekelhafter:

https://www.zeit.de/hamburg/2021-09/pim ... g-st-pauli

Die politisch und beamtenrechtlich für diese Skandale Verantwortlichen sind m. M. n. ganz grundsätzlich charakterlich ungeeignet, eine neuzeitliche Verfassungsdemokratie zu vertreten, geschweige denn - als Seelenverwandte ihrer Feinde - zu verteidigen.

* https://m.focus.de/politik/6000-euro-st ... 81764.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 27551
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Terror, Amokläufe, Gewalt u. zunehmende Konflikte global

Beitragvon maxikatze » Sa 2. Mär 2024, 08:42

AlexRE hat geschrieben:
maxikatze hat geschrieben:Zu einer Hausdurchsuchung des Redakteurs, wie bei einem Unternehmer, weil er ein Spott-Plakat aufstellte, wird es wohl schätzungsweise nicht kommen.


Die Sache mit dem Spottplakat* war schon der zweite Fall, in dem eine Hausdurchsuchung nach einer Politikerbeleidigung bar jeden Ermittlungszwecks in rein staatsterroristischer Absicht erfolgte. Diese Geschichte hier war wegen der Involvierung von Kindern noch ekelhafter:

https://www.zeit.de/hamburg/2021-09/pim ... g-st-pauli

Die politisch und beamtenrechtlich für diese Skandale Verantwortlichen sind m. M. n. ganz grundsätzlich charakterlich ungeeignet, eine neuzeitliche Verfassungsdemokratie zu vertreten, geschweige denn - als Seelenverwandte ihrer Feinde - zu verteidigen.

* https://m.focus.de/politik/6000-euro-st ... 81764.html




Wäre zu DDR-Zeiten ein satirisches Plakat oder Flyer mit Erich und Margot Honecker aufgetaucht, käme es auch zu einer Hausdurchsuchung plus ernsten Konsequenzen. Hat Satire vor Politikern wieder haltzumachen? Lange Zeit dachte ich, dass wir das hinter uns hätten.
Für inakzeptabel halte ich auch, wenn Beatrix von Storch für das Aussprechen von Tatsachen 1000.- Euro zahlen soll, zumal die Person um die es geht, eine rechtliche Namensänderung nicht anstrebt.
Hier:
Im Geburtenregister bleiben deshalb der Eintrag „männlich“ und der Geburtsvorname bis auf Weiteres unverändert bestehen.
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 23555
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Vorherige

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste